DeutschEnglish

S.O.N.

Eine Hauptgruppe, die Herzwerk in der Streetwork antrifft, sind junge Nigerianerinnen. Da heraus entstand die Notwendigkeit einen eigenen Arbeitszweig S.O.N. – Sisters Of Nigeria – zu gründen.

Die Vernetzung mit Nigeria ist notwendig, um den Frauen, die wenig Chancen auf einen positiven Asylbescheid haben, Perspektiven in ihrer Heimat anzubieten. Herzwerk unterstützt das Projekt „City of Light“ in Akure, das bedürftigen jungen Frauen und Männern die Möglichkeit einer Ausbildung  anbietet. Es gibt zurzeit zwei Angebote: Eins im Bereich Computer(IT) und das andere im Bereich Schneiderei. Diese Ausbildungen sind wirkungsvolle Präventionsmaßnahmen. Wer das Training beendet hat, kann ein kleines Geschäft eröffnen und für seinen Lebensunterhalt sorgen. In der Folge ist diese Person nicht mehr so anfällig für die verlockenden Angebote der Menschenhändler.

Eine weitere Vernetzung besteht mit Mediavillage Nigeria einem Zweig von Jugend mit einer Mission, die einen Spielfilm produziert haben, der Menschenhandel zum Thema hat. Es wird die Geschichte einer jungen Nigerianerin erzählt, die auf einen Bekannten hereinfällt und nach Dänemark gehandelt wird. Der Film soll in Städten und Dörfern gezeigt werden, um die Menschen vor den Tricks der Menschenhändler zu bewahren. Ein Mitarbeiter von Herzwerk hat das Team von Mediavillage in Nigeria mit einem Schulungsprogramm für Leiter begleitet, die zukünftig Präventionsarbeit machen werden.

Die Vernetzung mit nigerianischen Gemeinden in Wien ist eine Priorität von Sisters Of Nigeria.